Jobwechsel – Myra Security

myracloudNeues Jahr – neues Glück, wie es schön heißt. Seit Februar 2013 bin ich in München und wir machen Websites schnell und sicher mit
https://myracloud.com/

Wir bieten DDoS-Schutz und automatisierte Content-Optimierung aus einer Hand.

Nahezu jede Website wird deutlich schneller mit myracloud

Einen Geschwindigkeitstest kann man hier bei uns machen:
https://myracloud.com/de/speedtest/

Als Kunden haben wir unter anderm Sixt, notebooksbilliger.de und lieferando.de

Technische Details zu myracloud findet ihr hier: DDoS-/Web-Protection und Beschleunigung deiner Seite mit myracloud.com

Bei Fragen einfach bei mir melden.

Hakan K.Yilmaz

Posted in Myra Security, Random | Tagged , , , , | Comments Off on Jobwechsel – Myra Security

Tune in: Internet-Radios

Mix-Sets auf CD von seinem Lieblings-DJ ergattern war gestern. Heute können wir unter vielen tausend Internet-Radios kaum noch die wahren Perlen herausfischen. In unseren neuen Serie stellen wir euch unsere beste Auswahl vor.

Deep Mix Radio MoscowWir starten mit Deep Mix Radio Moscow. Ob im Büro als angenehme
Hintergrundmusik oder zum Wochenende als Warm-Up im Wohnzimmer: die DJs Andrey Izhevski, Dmitry Pushkarev und Gorje Hewek starteten mit Dmitry Zaginailov als Programm-Manager im Jahre 2002 ihre
zunächst wöchentliche Sendung aus dem Moskauer Musikgeschäft OboAndHobos.com. Um 2006 hatten sie schon ein 24/7-Programm. Mittlerweile ist der Sender der Tipp überhaupt für Fans der minimalen und deepen elektronischen Musik überhaupt. Bei Deep Mix Radio Moscow könnt ihr euch viele Sets auch herunterladen.

RTS.FM heißt unser nächster Internet-Radio-Sender. Dmitry Skripnikov startete im Jahre 2005 RTS.FM in Moskau. Feine elektronische Musik steht auf dem interaktiven Programm. Einige bekannte Resident-DJs sind
unter anderem: Meshkov, Max Grabke, und Nina Kraviz. Meshkov war lange Zeit Resident bei Deep Mix Radio Moscow und hat jetzt bei RTS.FM die Programmdirektion übernommen. Als Besonderheit bietet RTS.FM einen HQ
Audio-/Videostream mit 500 KB/s, einen LQ Audio-/Videostream mit 250 KB/s
und einen Audiostream mit 192 KB/s. Wer Meshkov ein Mal live erleben
möchte, dem legen wir den 29.04.2011 in der Finca Stuttgart als Date
ans Herz.

Zum Anhören der Sender braucht ihr ein Programm wie iTunes, VLC Winamp, oder Windows Media Player.

 

Ibiza Global RadioIbiza Global Radio
Sommer, Sonne, Strand und Parties ohne Ende. Seit Jahrzehnten ist
Ibiza die Inseln der elektronischen Musik überhaupt. Die Sommerhits
werden zuerst in Ibiza gespielt. Das Sommerfeeling könnt ihr euch
mit Ibiza Global Radio seit 2004 auch ganz einfach nach Hause holen.
Es spielen rund um die Uhr, sieben Tage die Woche für euch Jose Maria Ramon und Miguel Garji, Resident DJs aus Ibiza und sehr viele Gäste. Als Besonderheit bieten die Herren Spanier auch Livestreams von Eröffnungsparties, wie vom Space Ibiza. Chris Liebing hat auf Ibiza Global Radio seine CLR Radioshow und für fortgeschrittene Hörer gibt es zum Beispiel die Soma Records Radio Show.
http://www.facebook.com/ibiza.radio
Ibiza Sonica Radio

Wer Ibiza Global Radio nennt, nennt auch im gleichen Atemzug Ibiza Sonica Radio. Gegründet wurde der Sender im Jahre 2006 von DJ Igor Marijuan und dem Eventmanager Miguel Valverde mit dem Wunsch einen nicht-kommerziellen Radiosender zu haben,
der einen Querschnitt der vielschichtigen elektronischen Musik
Ibizas der Welt präsentiert. Der Tag startet bei Ibiza Sonica
Radio mit Chillout und Lounge, geht über in Balearic-Beats um
Abends mit Club Ibiza Night für Fahrt zu sorgen. Ihre exklusiven
Live-Shows senden die Jungs direkt aus Carl Coxs Villa.
http://www.facebook.com/ibizasonicaradio

 

Genug der Weichspülmusik? Auch Mr. T meint, dass es ordentlich Vorwärts gehen sollte! Marco Brienza aus Lausanne aus der malerischen Schweiz präsentiert euch non-stop das straighte Gebrettere. Unsere Nachbarn südlich der Alp sind auch nicht von gestern: seit 2001 verfolgen sie nur ein Ziel: immer feste druff. Und wenn es nicht weiter gehen sollte,
dann wird doch noch alles gut! Uzic steht für kompromisslose elektronische
Tanzmusik mit Maschinencharakter. Utz-utz: Uzic! Im Web findet ihr
auch das aktuelle Programm von Uzic. Wobei der Sender eigentlich kein
Programm braucht. Utz-utz, utz!
http://www.facebook.com/UZICwebradio

 

Shouted FM bietet euch sieben Streams mth.Break, mth.Electro, mth.Black, mth.House, mth.Alternative und mth.Main. Mike Hoffmann gründete 2002 das
Streamprojekt MTH1, was dann 2005 in Shouted FM überging. Trotz der recht jungen Vergangenheit ist Shouted FM einer der meist besuchtesten Webradios im Weltweit-Netz! Der Channel unserer Wahl ist mth.Electro. Die Schweizer Vorlage mit Uzic wird hier im Marschtempo ordentlich abgeschruppert. Die anderen Streams von Shouted FM sind natürlich nicht zu unterschätzen! Tune in and Shout!
http://www.facebook.com/ShoutedFM

Posted in Music | Comments Off on Tune in: Internet-Radios

Ein Bahnhof, ein Park der einst ein Mal war und vertane Chancen

Man kann Sympathien schaffen: Aktion Roter Punkt im Hannoveraner Raum Ende der 1960’er ist ein Beispiel: http://de.wikipedia.org/wiki/Roter-Punkt-Aktion

Es ging auch um die Bahn. Es wurden jedoch die wirklichen “Gegner” getroffen: die Umsätze der Bahn.

Wenn man jedoch in Stuttgart die halbe Stadt zu Hauptverkehrszeiten lahm legt und darüber hinaus mit Vuvuzelas, Pauken und Trompeten weit weg von eigentlichen Bahnhof Lärm schlägt, dann schafft man sich sicherlich auch Aufmerksamkeit. Solidarische Gefühle jedoch nicht.

In Hannover 1969 wollte man den Fahrpreis um 10 Pfennig erhöhen. Die Hannoveraner taten sich zusammen, streikten die Bahn, und jeder mit einem roten Punkt in seinem Auto diente als Ersatzverkehr. Kurze Zeit später war aus die Maus und aus den 10 Pfenning Erhöhung wurden:

“Am 18. Juni wurde die Aktion Roter Punkt seitens der Demonstranten für beendet erklärt, nachdem die Ziele erreicht waren. Durch einen Ratsbeschluss der Stadt wurde ein drastisch reduzierter Einheitsfahrpreis von 50 Pfennig pro Fahrt eingeführt.”  – Wikipedia

Beim Stuttgarter habt ihr lieben Fortschrittsgegner jeden einzelnen Autofahrer gegen euch aufgebracht. Nicht nur den Fahrer des Autos, auch die Familie des Fahrers, die Kinder des Fahrers_Innen, die Verwandten_Innen und Innininningen und die Enkel auch, wobei man auf keinen Fall die Enkelinnen vergessen darf.

Darüber hinaus kann man kaum einen Bahnhof – ein Objekt des öffentlichen Verkehrs – retten wollen, wenn man dabei sogar Busse blockiert.

Danke, und mein tiefster Respekt. Danke liebe und lieb_inningen Parkschützern und -Innen: danke euch und euch_innen kann man im Park nun in Ruhe Dosen sammeln. Dank auch, dass man den Park vor lauter Zelten nicht sehen kann. Auch schön ist es mit anzusehen, dass bei  Argumentationsmangel einfach zur Beleidigung gegriffen wird (Das wusste schon Schopenhauer in seinem Meisterwerk “Die Kunst, Recht zu behalten”). Von euch kann man jedoch noch siegen lernen: wenn ach so gar die Beleidigungen nicht mehr greifen, dann werde man polemisch.

Mit eurem Momentum in der Presse und den Medien könnte man Positives erreichen. 50 Meter neben dem HBF steht die LBBW, die von uns 5 Milliarden für nichts, gar nichts und wieder nichts: auf Deutsch – für heiße Luft kassiert haben: http://www.focus.de/finanzen/boerse/finanzkrise/lbbw-milliardenhilfe-fuer-einstige-musterbank_aid_350321.html

Ein Bauprojekt hingegen wird echtes Geld, echten Mehrwert und echte Arbeit erzeugen. Der gemeine Bauarbeiter Hans und Franz würden echtes Geld bekommen, welches sie dann in den Kneipen, Gaststätten und vielleicht auch im Biergarten vom Schlosspark ausgeben könnten. Und Hans_Innen und Franziska würden sich über neue Schuhe und einen tollen Mittwoch Abend freuen.

Ach je: wenn das Projekt dann doch daneben gehen sollte? Dann haben wir noch viel mehr echtes Geld und echten Wert, um die Unzulänglichkeiten eines Provinzbahnhofs zu korrigieren. Eine Chance wird vertan.

Posted in Random | Tagged , , | 3 Comments

Interview mit Meshkov von Nooncat und RTS.FM

Interview mit Meshkov von Nooncat und RTS.FM

Meshkov @Finca 2011-04-29Am 29.04.2011 spielt Alex Meshkov zum ersten Mal in Stuttgart in der Finca. Wir hatten die Gelegenheit, vorab  schon ein Interview mit Meshkov zu führen.

English version of the interview

Q: Ich möchte mit dir ein eher ungewöhnliches Interview führen. Die meisten Interviews mit DJs gehen um Themen wie: “Wann hast du angefangen mit deiner Musik, was spielst du zur Zeit, was ist deine Ausrüstung, was war die tollste Geschichte beim Auflegen”. Ich hoffe, das ist OK mit dir?

A: ok 🙂

 

 

Logo of Deep Mix Radio MoscowQ: Wir fangen mit einer Frage über dich an. Für wie lange hast du bei Deep Mix Radio Moscow gespielt und was ist deine derzeitige Rolle bei RTS.FM?

Logo of RTS.FMA: Ich spielte bei Deepmix für etwa 7 Jahre. Seit September’09 bin ich der Programmdirektor von RTS.FM.

 

 

 

 

 

 

Q: Ich habe ein paar russischen Kollegen, die ich zweimal im Jahr sehe. Jedes Mal, wenn wir uns treffen reißen sie ihre Arme in die Luft und sagen auf Deutsch: “Bitte nicht Schießen”. Meinen russischen Kollegen nach, ist es eine sich immer wieder zu findende Szene in russischen Filmen mit Deutschen. Kannst du uns ein paar andere Klischees über Deutsche erzählen, vor allem die vor dem Kalten Krieg?

A: Ahaha, an ein Klischee kann ich mich erinnern: alle Deutschen hießen “Fritz”,  so wie alle Russen “Ivan”.

Q: Wladimir Kaminer, ein bekannter Schriftsteller, der in Berlin seit mehr als zehn Jahren lebt, schreibt, dass man seinen Nachbar ganz einfach als Russen identifizieren kann, wenn sie alle Lichter im ganzen Haus non-stop an haben. Die Energiepreise waren wohl extrem billig in früheren Zeiten in Russland. Was denkst du über die Zukunft der elektronischen Musik wenn wir Peak-Oil berücksichtigen: Was wird mit elektronischen Tanzmusik passieren, wenn wir uns nicht mehr günstige Energie leisten können?

A: Vielleicht Taschen-Atomkraftwerke? Oder mobile Windgeneratoren 😉 . Apropos, hast du dieses Video auf YouTube gesehen: Wood Techno?

Q: Ein weiterer russischer Freund spricht gerne über seine Zeit als Student. Sie tranken viel Wodka (Wunder!), aber in harten Zeiten mussten sie sich an Spiritus halten. Nach meinem Ehrenwort es seiner Frau nie zu erzählen, erzählte er mir von den richtig dunklen Zeiten, in denen Spiritus rar war und sie dann zu Kölnisch Wasser wechselten. Kannst du uns etwas über Wodka, Spiritus und andere interessante Substitutionsdrogen erzählen? (Anmerkung der Redaktion: eigentlich war es Trojnoj odekolon (70% Alkohol), denn 4711 Kölnisch Wasser  war extrem selten und nur zu Wucherpreisen erhältlich).

A: Gott sei Dank kenne ich mich da nicht aus)

Meshkov DJing Q: Eine ganz andere Frage: Mit Vinyl mit dem Flugzeug zu reisen, war recht anstrengend. Was war das höchste Übergewicht bei dir?

A: 20 kg war immer genug für mich. Einmal hatte ich ~50 kg, aber da bin ich mit dem Zug in die Ukraine.

 

Q: Was ist dein aktuelles Musikprojekt?
A: Es heißt Nooncat: http://www.nooncat.com/

Q: Erzähl uns etwas über RTS.FM. Auf der Website kann man lesen: “Die erste interaktive Radio Russlands”. Was bedeutet interaktiv in diesem Zusammenhang?
A: Es war der erste russische (vielleicht auch weltweite) Internet-Radio-Projekt mit einem Live-Video, jeder konnte so die Künstler beim Auflegen live erleben, in einem Chat nebenher sich unterhalten, Bilder veröffentlichen, usw. Die User haben auch ein internes Messaging-System.

Q: Ist RTS.FM auf der Suche nach neuen DJs und DJ-Sets? Wie kann man sich für  RTS.FM bewerben?
A: Jeder kann uns sein Demo-Mix senden und wird in eines unserer Studios eingeladen. Natürlich nur, wenn wir die Demo gut finden:-) Wir übertragen nicht einfach nur Audio-Mixe, unsere Künstler spielen immer live vor einer Videokamera. Wenn es kein RTS.FM Studio in der Nähe gibt, und der Künstler die richtige Ausrüstung hat, können wir auch über ein “virtuelles Studio” senden, so kann der Künstler seine eigene Show von überall senden oder er zeichnet sein Set auf und wir veröffentlichen es als Podcast offline .

Q: Was bedeutet RTS.FM?
A: Niemand weiß es genau, mit Ausnahme des RTS.FM-Besitzers, es ist wohl ein großes Geheimnis 😉

Anmerkungen: Das Interview führte Hakan Küçükyılmaz am 2011-03-25 um 2011-03-28 per E-Mail.

Sponsoren:

Posted in Music | Tagged , , , | 1 Comment

Interview with Meshkov of Nooncat and RTS.FM

Interview with Meshkov of Nooncat and RTS.FM

Meshkov @Finca 2011-04-29

 

 

Deutsche Übersetzung findet ihr hier

 


Q: I want to do a rather unusual interview with you. Most Interviews with DJs end up in questions like: “When did you start, what do you play, what is your equipment, what was your most interesting experience when DJing”. I hope this OK with you?

A: ok 🙂

 

 

Logo of Deep Mix Radio MoscowQ: However, I have to start with one question about you. For how long did you play at Deep Mix Radio Moscow and what is your current role at RTS.FM?

Logo of RTS.FMA: I played at Deepmix for about 7 years. Since September’09 I am the Program Director of RTS.FM.

 

 

 

 

 

 

 

Q: I have a couple of Russian colleagues, which I meet twice a year. Every time we meet they put their arms into the air and say in German: “Bitte nicht schießen!”. According to my Russian colleagues it is related to a famous stereotype in Russian movies related to Germans. Can you tell us a few other stereotypes about Germans, especially post Cold War?

A: Ahaha, I can remember only one: common name for all Germans is “Fritz”, like “Ivan” for all Russians.

Q: Wladimir Kaminer, a famous writer, who has been living in Berlin for more than ten years now, says that one can identify his neighbor being Russian, when they have their lights turned on all day long. Energy prices must have been quite cheap a while ago in Russia. What do you think about the future of electronic music considering Peak Oil: what will happen with electronic dance music, if we cannot afford cheap electrical power anymore?

A: Maybe pocket atomic power stations will help us? Or mobile wind generators 😉 BTW., did you see this on YouTube: Wood Techno?

Q: Yet another Russian friend of mine likes to talk about his time as a student. They drank a lot of Vodka (of course), but in hard times they had to switch to Spiritus (grain alcohol). After promising that I will never ever tell it to his wife, he told me that there have been even times were Spiritus were hard to get and that they switched to Kölnisch Wasser (Eau de Cologne). Can you tell us something about Vodka and Spiritus or about other interesting substitutes? (Editors note: actually it was Trojnoj odekolon (70% Alcohol), because “4711 Kölnisch Wasser” was extremely rare and only available at 5 – 10 times the original price).

A: Thanks god, i can’t )

Meshkov DJing Q: A completely different question: in vinyl times traveling by plane was sometimes difficult. What was the most overweight you had when playing abroad?

A: 20 kg was always enough for me. Once I had ~50 kg, but I traveled by train, to the Ukraine.

Q: What is your current music project?
A: It is called Nooncat:  http://www.nooncat.com/

Q: Tell us a bit about RTS.FM. On the website we can read “The first interactive radio in Russia”. What does interactive mean in this context?
A: It was the first Russian (perhaps not only Russian) Internet radio project with a live  video stream, so everybody could watch artists playing music live, write in the chat,  publish pictures, etc. Also users could communicate between each other by internal  messaging system.

Q: Is RTS.FM looking for new DJs and DJ sets? How one can apply for being broadcast by RTS.FM?
A: Anybody can send us a demo mix and will be invited to play in anyone of our studios. Of course if we like their demo 🙂 But we don’t broadcast simply audio mixes, artist have to play live in front of a video camera. Or another solution, if there is no RTS.FM studio nearby: if you have proper equipment we can provide our “virtual studio”, so artists can broadcast their own show from anywhere or simply record the show and we publish it as podcast, offline.

Q: What does RTS.FM mean?
A: Nobody knows, except the RTS.FM owner, it’s a big secret I guess 😉

Notes: Interview was done via email by Hakan Küçükyılmaz 2011-03-25 and 2011-03-28.

Posted in Music | Tagged , , , | 1 Comment

Kundenservice ein Mal negativ: lastminute.de

Ich habe gerade einen Flug STR – LIS über http://swoodoo.com/ für unseren nächstes Monty Program Ab Company and MariaDB Developer Meeting gesucht und einen Flug ohne Umsteigen bei http://lastminute.de/ gefunden.

STR - LIS nonstop

Schritt 2: bei lastminute.de den Flug gebucht. Ich habe dann eine Buchungsbestätigung bekommen, die immer noch auf kein Umsteigen hingewiesen hat:

lastminute.de STR - LIS nonstop

Feine Geschäftsgebärden erkennt man natürlich erst in Schritt 3: mit dem verbindlichen Reiseplan kam dann die Überraschung mit dem Wink vom Ballermann als PDF in einer E-Mail. Der Flug geht also über Mallorca:

lastminute.de STR - LIS nonstop gets non-nonstop

Keine Minuten später habe ich natürlich den (kostenpflichtigen) Kundenservice angerufen. Die nette Dame am Telefon hörte sich routiniert an und dieser “Fehler” hat sie in keiner Weise überraschend gestimmt. Sie hat nach kurzer Überprüfung der Website den Flug storniert und 30.- Euro Stornogebühren einbehalten.

[UPDATE] In der Stornobestätigung steht nun

Sehr geehrter Kunde,
wie gewünscht haben wir die Reise für Sie kostenlos storniert.

[/UPDATE]
So kann man also auch Geschäfte machen. Für 30.- Euro weiß ich nun, dass ich nie wieder etwas mit lastminute.de zu tun haben will. Manche Erkenntnisse sind relativ günstig 🙂

Mal sehen, ob es nun mit oder mit-ohne Stornokosten ist. Nachdem die Kontobewegungen abgeschlossen sind, werde ich ein zweites Update nachschieben.

PS: Ein STR – LIS Flug mit Umsteigen geht gerade so bei 180 – 190.- Euro über den virtuellen Ladentisch.

[UPDATE 2] Bei lturfly.com gabs einen Flug FRA – LIS ohne Umsteigen für 292.- inklusive Zug-zum-Flug.[/UPDATE 2]

Posted in Random | Tagged , | 3 Comments

Kundenservice ein Mal positiv: O2

Eines Tages wollte ich mobiles Internet. Der Berater meinte eine 200MB  “Mobile Flat” wäre genau richtig für unterwegs E-Mails abrufen. Ein Monat später kam dann eine Rechnung über fast 600.- Euro. Da habe ich natürlich den Kundenservice angerufen. Die freundlichen Mitarbeiter bei O2 meinten, dass man “Mobile Flat” mit “Home Flat” durcheinandergebracht hat. Den Fehler haben sie ohne weiteres eingesehen und mich zur Bestätigung sogar mit der Rechnungsabteilung verbunden und die Gutschrift bestätigen lassen.

Resultat: ein kleiner Schreck – jedoch glücklicher Kunde bei O2 seit über 10 Jahren.

Posted in Random | Tagged , , | Comments Off on Kundenservice ein Mal positiv: O2

Monty Program Ab Istanbul2010: final day and excursion

The last day of our Monty Program Ab All Company Meeting Istanbul 2010 was on Monday, October 11th. 2010. We spent our last day with an excursion of Istanbul. The theme of the excursion day was:

  • Downtown and then really down, over the sea, up and a surprise, then crossing the gap, and a warm and relaxing final, …

The description of our excursion day was riddle like and many people asked me about the details. So, for the curious, here is a more in depth description:

Basilica Cistern

  • Over the sea: a Bosporus tour on a private boat crossing the Bosporus from the European to the Asian side.
  • Up and a surprise: up to the Çamlıca Hill, having a quiz about Istanbul and eating “raw meat patty” without knowing it.
  • Crossing the gap: back to the European side of Istanbul by crossing on of the two suspension bridges.

Fatih Sultan Mehmet Bridge

Check out our last Istanbul Haber:

Istanbul Haber: final issue

Check out the full PDF: 2010-10-12-newsletter

Posted in MariaDB, MySQL | Tagged | 1 Comment

Monty Program Ab Istanbul2010: day three

Day three of our Monty Program Ab All Company Meeting Istanbul 2010 was on Sunday, October 10th. 2010. We thought that working on a Sunday and having Monday as our day off for excursion and exploring Istanbul is a good idea, considering that most of the tourists will go out either Saturday or Sunday. Check out the Istanbul Haber No. 3:

Istanbul Haber 2010 Day Three

Istanbul Haber 2010-10-10

Check out the full PDF: 2010-10-10-newsletter

Click here for: Monty Program Ab Istanbul2010: final day and excursion

Posted in MariaDB, MySQL | Tagged | 1 Comment

Mobile Internet with Nokia 6700 via Bluetooth on Mac OS X in Turkey with Turkcell

If you want to connect to your mobile internet with your Nokia 6700 Classic via Bluetooth using Mac OS X, then you have to consider two Bluetooth devices: Bluetooth PAN and Bluetooth DUN.

Paired Bluetooth with Nokia 6700 Classic and Mac

First of all you have to establish a Bluetooth connection between your Nokia 6700 and your Mac: you go to “System Preferences” -> “Bluetooth” and check the checkboxes “On” and “Discoverable” and pair your Nokia 6700.

After pairing your Nokia 6700 Classic with your Mac you check “System Preferences” -> “Network”. There you should see two Bluetooth devices:

  • Bluetooth PAN, and
  • Bluetooth DUN

Bluetooth PAN

Bluetooth DUN


You have to use the Bluetooth DUN device and configure two settings for using your mobile internet with Turkcell in Turkey:

  • Telephone Number: *99#
  • APN: internet

Bluetooth PAN APN setting: internet

That’s it. After this configuration you should be able to connect to your mobile internet with your Nokia 6700 Classic via Bluetooth running Mac OS X.


After successfully connection to your mobile internet via Bluetoth your network connection should look similar to this screenshot:

Bluetooth DUN connected


Have fun with your mobile internet! Your feedback is welcome!

Posted in Random | Tagged , , | 1 Comment